Politik in Halle

letzte Aktualisierung: 06.03.2022

Die Linke ist in Halle (Saale) relativ stark, hat nach dem Ende der DDR 1990 jedoch noch nie den Oberbürgermeister gestellt. Stattdessen kamen je zwei Mal CDU und SPD zum Zug: Nachdem der este CDU-Mann im Rathaus schon 1991 durch Stasi-Vorwürfe zu Fall kam, übernahm Klaus Peter Rauen (CDU, verst.) das Regime. Auf den Mann aus dem Westen folgten zwei SPD-Frauen aus dem Osten (Ingrid Häußler und Dagmar Szabados). Seit 2012 ist mit Bernd Wiegand wieder ein Mann aus dem Westen Rathaus-Chef in Halle, zwar ohne Parteibuch, aber mit Schützenhilfe von Linkspartei und Grünen. Der Erdrutscherfolg der AfD bei der Landtagswahl 2016 in Sachsen-Anhalt (24,3 Prozent) hat auch in Halle gezeigt, wie die Stadt inzwischen politisch, sozial und ökonomisch gespalten ist. Die neue Partei rechts von der CDU punktete vor allem bei den Enttäuschten und Abgehängten im Süden und Westen der Stadt.

Welche Hallenser sind oder waren Bundestagsabgeordnete?

Petra Sitte (seit 2005, Die Linke), Karamba Diaby (seit 2013, SPD), Christoph Bernstiel (seit 2017, CDU) und Frank Sitta (seit 2017, FDP) sitzen für Halle Saale im Deutschen Bundestag.

Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90/Die Grünen) wurde 1939 in Halle Saale geboren, war einer der RAF-Anwälte und saß von 1985 bis 2017 im Deutschen Bundestag.

Christoph Bergner war von 2002 bis 2017 für die CDU im Deutschen Bundestag.

Welche Hallenser sitzen im Landtag von Sachsen-Anhalt?

Thomas Keindorf, Bernhard Bönisch und Marco Tullner (CDU), Thomas Felke (SPD) sitzen für Halle im Landtag von Sachsen-Anhalt.

Halles Oberbürgermeister war vom 1. Dezember 2012 bis zu seiner Suspendierung im April 2021 Bernd Wiegand

Bei der Stichwahl am 15. Juli 2012 setzte sich Bernd Wiegand (parteilos) als Oberbürgermeister-Kandidat für Halle an der Saale durch. Seit 1. Dezember 2012 ist er Chef der Stadtverwaltung. Wiegand ist Verwaltungsworte und Doktor der Rechte. Er war drei Jahre Zeitsoldat bei der Bundeswehr. Vor seinen Amtsantritt als OB war er seit 2008 Beigeordneter für Sicherheit, Gesundheit und Sport. In der Zeit war er vorübergehend Mitglied der SPD. Im Herbst 2019 gewann Bernd Wiegand erneut die OB-Wahlen. Wieder musste er eine Stichwahl bestehen. Diesmal gelang ihm das gegen Hendrik Lange (Linke). Nachdem sich Wiegand schon kurz nach seiner Wahl wegen eines Untreue-Vorwurfs vor Gericht wiederfand und nach dem Hochwasser 2013 wegen Kompetenzüberschreitungen im Zusammenhang mit dem Bau eines Hochwassserdeiches in die Schlagzeilen kam, stürzte er 2021 über Schlagzeilen zu seiner vorzeitigen Impfung gegen SARS Cov-2 (Corona). Im April 2021 wurde er vom Dienst suspendiert. Staatsanwaltliche Ermittlungen brachten ihm neue Vorwürfe ein. Alle Versuche Wiegands, sich ins Rathaus zurückzuklagen, scheiterten. Die Amtsgeschäfte werden seit April 2021 von Finanzdezernent Egbert Geier geführt. (Stand 6.3.2022)

OB Bernd Wiegand im Netz

Halles Stadtrat

Wer sitzt im Stadtrat und den Ausschüssen?

Infosystem der Stadtverwaltung Halle Saale unter anderem zu Sitzungsterminen und Tagesordnungen des Stadtrates